15. September 2018

Schluss mit Niedrigzinsen

Sehr geehrte Mandantinnen und Mandanten,

am 15. September 2008 beantragte die US-amerikanische Investmentbank Lehman Brothers mit Hauptsitz in New York Insolvenz als Folge der durch faule Immobilienkredite bedingten Finanzkrise. Seitdem praktizieren die Notenbanken der großen Industrieländer eine Politik der niedrigen Zinsen. Das ist ein durchaus sinnvolles Vorgehen zur Stützung der Konjunktur, der Wirtschaft und der schwächeren Volkswirtschaften.

Seit der Finanzkrise um die amerikanischen ‚Subprime Loans‘ sind zehn Jahre vergangen und die Politik zeigt, mit Ausnahme der USA, wenig Begeisterung von Ihrer Politik der niedrigen Zinsen abzuweichen. Das hat fatale Folgen für die Sparerinnen und Sparer dieser Länder. Die letzten zehn Jahre waren für viele Sparerinnen und Sparer verlorene Zeit, denn für sicher angelegtes Geld gibt es keine Zinsen mehr.

Falls Sie, werte Mandantinnen und Mandanten, ebenfalls zu dieser großen Gruppe der frustrierten Sparerinnen und Sparer gehören, dann ist es höchste Zeit sich Gedanken über einen Strategiewechsel zu machen.

Rufen Sie Herr Schweizer an und lassen Sie sich zu einer für Sie massgeschneiderten Anlagestrategie beraten.

Wir telefonieren zusammen!

Ihr Herr Schweizer

 

 

Kommentare sind geschlossen.